Mannheim Forum 2017

Vom 16.03 zum 18.03 besuchten die OAI Studenten David Bakk, Clara Müller, Christopher Ly, Ines Pavelka, und Philip Mewes das Mannheim Forum.

Über das Mannheim Forum

Das Mannheim Forum ist eine von Studenten organisierte Veranstaltung die über drei Tage geht. Die Bewerbung für das Mannheim Forum war zeitlich begrenzt und lief nach dem Prinzip „first come first serve“ ab. Die Teilnahme kostete 45€ für 3 Tage. Für diverse Vertiefungsworkshops konnte man sich zu einem späteren Zeitpunkt mittels Motivationsschreiben anmelden.

 

Die Eröffnung des Mannheim Forums.

 

Die Podiumsdiskussion “Post Brexit: What’s Next for the European Project?“.

 

Die Podiumsdiskussion “Sicherheit im Umbruch – Unsere Gesellschaft zwischen Angst, Misstrauen und Abgrenzung“.

 

Die Podiumsdiskussion “Streitpunkt Steuern – wie (un)gerecht ist unser Steuersystem?“.

 

Die Podiumsdiskussion “Fintech vs. Banken – Wie sieht das Banking der Zukunft aus?“.

 

Donnerstag

Die Veranstaltung begann am Donnerstagabend, den 16. März, mit einer Einführung zum diesjährigen Thema „Umbruch zum Aufbruch“ im Rosengarten. Der Ausklang des Abends war ein Beisammensein zum Netzwerken mit freien Getränken und Snacks.

Freitag

Freitag, der 17. März, war gefüllt mit über den Tag verteilten Podiumsdiskussionen. Die Vertiefungsworkshops fanden allerdings parallel zu den Podiumsdiskussionen statt, weswegen Prioritäten gesetzt werden mussten.

Die Podiumsdiskussionen waren:

Fintech vs. Banken – Wie sieht das Banking der Zukunft aus?“ mit Prof. Dr. Joachim Nagel (Generalbevollmächtigter der KfW und ehemaliges Deutsche Bundesbank Vorstandsmitglied), Martin Wiesmann (Vice Chairman des Investment Banking in Europa bei J.P. Morgan), Jochen Lucht (Gesellschafter bei der Privatbank Hauck & Aufhäuser), Jens Jennissen (CEO von FAIRR.de), und Sven Korschinowski (Fintech Experte bei KPMG).

Sicherheit im Umbruch – Unsere Gesellschaft zwischen Angst, Misstrauen und Abgrenzung“ mit Katja Kipping (Parteivorsitzende „Die Linke“ und Mitglied des Deutschen Bundestages), Cemile Giousouf (Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion und Mitglied des Deutschen Bundestages), Rainer Wendt (Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft), Wolf Poulet (Sicherheitsberater bei International Governance Consulting), und Michael Stempfle (SWR-Korrespondent in Berlin).

Post Brexit: What’s Next for the European Project?“ mit Jürgen Trittin: Mitglied des Deutschen Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss), Joachim Menze (Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in München), Jim Nicholson (Mitglied des Europäischen Parlaments für die nordirische Ulster Unionist Party), David Engels (belgischer Althistoriker an der Université Libre de Bruxelles), und Gavin Hewitt (britischer Fernsehmoderator, BBC Editor und Autor).

Streitpunkt Steuern – wie (un)gerecht ist unser Steuersystem?“ mit Prof. Dr. Christoph Spengel (Inhaber des Lehrstuhls für ABWL und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Uni Mannheim), Lothar Binding (finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und Mitglied des Deutschen Bundestages), Prof. Dr. Bernd Lucke (Mitglied des Europäischen Parlaments, Ausschuss für Wirtschaft und Währung) Tobias Armbrüster (Redakteur beim Deutschlandfunk).

Der Freitag schloss mit einem kostenlosen Dinner im Bootshaus Mannheim. Dieses konnte zum Netzwerken genutzt werden, es sind hier allerdings größtenteils Mannheimer BWL Studenten anwesend, die sich untereinander bereits kannten.

Samstag

Samstag, der 18. März, war ebenfalls mit mehreren Podiumsdiskussionen und Vorträgen gefüllt:

Fernsehen vs. Unterhaltung »on demand« – ist das klassische Fernsehen noch konkurrenzfähig?“ mit Christoph Biemann (Mitproduzent „Die Sendung mit der Maus“, Regisseur, Autor und Darsteller), Joseph Bolz (Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und YouTuber), Stefan Schulz (ehemaliger Geschäftsführer WATCHEVER Deutschland), Robert Amlung (ZDF-Beauftragter für digitale Strategien), Brigitte Baetz (Redakteurin Deutschlandfunk).

SpiegelMining – BigData auf der Spur“ mit David Kriesel (Advanced Analytics Technology Engineer bei Procter & Gamble).

Future of Turkey and its relationship with the West” mit Dr. Dorothee Schlegel (Berichterstatterin der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages).

 

Darüber hinaus fanden am Samstag auch einige Vertiefungsworkshops statt:

Change als Chance“ mit Samuel Koch (Schauspieler und Autor). In diesem Workshop sprach Samuel Koch über seine besondere Erfahrung durch eine plötzliche Lebensveränderung, Journalisten und anderen Menschen in einer ähnlichen Situation wie er. Im Fokus stand die Auseinandersetzung mit seinen Umständen, und wie man damit positiv umgehen kann. Interessant waren die persönlichen Fragen, die die Teilnehmer stellen durften.

Auswahl von Investment Managern: Unter social responsibility und ESG Gesichtspunkten“ mit Christian Subbe (Direktor und Co-Head Manager Research and Selection bei Allianz Global Investors).

Nachhaltige Entwicklung in der globalisierten Wirtschaft: Supply Chain- oder Sektoransatz“ mit Stefan Dierks (Personaltrainer und -entwickler bei der Tchibo GmbH). Im Sinne des Mannheim Forums konnte man hier einen Einblick in ein bisher neues Gebiet bekommen und sich interdisziplinär weiterbilden. Inhaltlich wurde erst erklärt wie sich der Supply Chain Ansatz und der Sektor Ansatz sich gegenseitig nicht unbedingt ausschließen sondern sich sogar Synergien ergeben können. Im Zuge des Workshops musste eine Unternehmensstrategie zu dem Thema entwickelt werden.

Das Mannheim Forum 2017 endete mit der Mannheim Forum Night im Club Koi.

 

Danksagung

Der Förderverein dankt den Geförderten für ihren Bericht sowie für die Erlaubnis zur Nutzung der Fotos.